Suzuki legt dank hoher Inlandsverkäufe beim Gewinn zu

Suzuki hat dank hoher Inlandsverkäufe im ersten Geschäftsquartal von April bis Juni beim Gewinn zugelegt. Wie die Suzuki Motor Corporation bekanntgab, stieg der Nettoüberschuss im Jahresvergleich um 30,6 Prozent auf 24,5 Milliarden Yen (knapp 305 Millionen Franken).

In Japan sind die Verkaufszahlen von Januar bis Juni im Vorjahresvergleich um 38,2 Prozent auf rund 367.000 Autos gestiegen. Nach dem verheerenden Tsunami von März 2011 konnte sich Suzuki weitestgehend erholen . Die Lieferungen ins Ausland sanken in dieser Periode dagegen um 9,8 Prozent auf knapp 98.900 Autos. Dies ist vor allem auf die Krise im Euroraum zurückzuführen.

 

Die Produktion erhöhte Suzuki in der ersten Jahreshälfte 2012 sowohl im Inland (39,3 Prozent auf rund 554 800 Autos) als auch im Ausland (2,9 Prozent auf gut 990.000 Autos).

 

Suzuki auf Kurs: Global und in der Schweiz

Suzuki ist somit auf Kurs um das gesteckte Ziel von 850 Millionen Franken Nettogewinn für das bis am 31. März 2013 laufende Geschäftsjahr zu erreichen. Auch in der Schweiz ist Suzuki auf Kurs und befindet sich mit 4‘400 Immatrikulationen nach 7 Monaten im laufenden Jahr auf Vorjahresniveau und somit auf Rekordkurs.