Sieg am Pikes Peak für Nobuhiro „Monster“ Tajima mit Suzuki SX4

Beim prestigeträchtigen zweitältesten Autorennen Amerikas, dem „Pikes Peak Int. Hill Climb“, feierte der brachiale Suzuki SX4 von Nobuhiro „Monster“ Tajima einen überlegenen Sieg.

Das Pikes Peak International Hill Climb (PPIHC), auch „Race To The Clouds“ genannt, ist ein Bergrennen für Rennwagen und Motorräder auf dem Pikes Peak (ein Berg der Rocky Mountains) im US-amerikanischen Bundesstaat Colorado. Das Rennen wurde 1916 zum ersten Mal organisiert. Die Renndistanz beträgt 19,99 Kilometer und die Strecke umfasst genau 156 Kurven.

Der frühere Chef des Suzuki-WM-Rallye-Teams distanzierte in einem eigens für dieses anspruchsvolle Berg-Rennen entwickelten Suzuki SX4 mit 885 PS den zweitplatzierten Amerikaner Paul Dallenbach um 36,5 Sekunden. Mit einer Zeit von 10:15,368 min blieb Nobuhiro Tajima rund 14 Sekunden über seiner Rekordzeit von 2007.

Es war bereits der 4. Sieg in Folge und der fünfte insgesamt von Nobuhiro Tajima. Nächstes Jahr peilt er seinen 5. Sieg in Folge an und er möchte endlich sein erklärtes Ziel erreichen: Als erster Fahrer überhaupt die 10-Minuten-Marke am Pikes Peak unterbieten.